Keine Angst vor großen Hunden

Viele Kinder, aber auch Erwachsene haben Angst oder aber ein mulmiges Gefühl, wenn sie einem großen Hund begegnen. Der Verein „Hunde helfen Menschen e.V.“ hat sich zum Ziel gesetzt, diese Angst bei Kindern abzubauen. So entstand das Unterrichtsprojekt „Keine Angst vor`m großen Hund“ (http://www.hunde-helfen-kids.de/), das seit vielen Jahren erfolgreich läuft.
 
Eine ausgebildete Hundeführerin besuchte für eine Unterrichtsstunde meine Klasse. Dino, der Golden Retriever, blieb vor der Klassentür liegen. Von den Kindern, die im Stuhlkreis erwartungsvoll oder ängstlich auf die Begegnung warteten, holte die Expertin zunächst die Erlaubnis für das Kommen des Hundes ein. Damit hatte sie die Angsthasen sofort im Blick, um entsprechend reagieren zu können.
 
Dann kam Dinos Auftritt, den er sichtlich genoss. Gemächlich und mit neugierigem Blick stolzierte er in die Mitte des Kreises, ließ sich dort mit einem Seufzer nieder und gähnte. Schon hatte er die Herzen der Kinder gewonnen.
 
Gemeinsam wurden nun Verhaltensregeln besprochen und mit dem Hund erprobt. „Bleib stehen, wenn ein Hund auf dich zukommt.“ „Halte ihm deine Hand hin, damit er dich kennen lernen kann.“ Behandle einen Hund so, wie du selbst behandelt werden möchtest.“ Frag den Besitzer, bevor du einen Hund streichelst.“ „Schau einem Hund niemals starr in die Augen.“
 
Anschließende Fragen der Kinder wurden geduldig und mit großer Sachkenntnis beantwortet. Zum Abschluss durfte jedes Kind den Hund streicheln und ihm ein Leckerli reichen, wie zuvor gelernt auf der flachen Hand. Dazu erhielt jeder eine kleine illustrierte Broschüre mit den wichtigsten Lernzielen, um die Nachhaltigkeit der realen Begegnung zu intensivieren.
 
Das von Pedigree unterstützte Projekt ist für die Schulen kostenlos und sehr zu empfehlen.