Trommelzauber

Das Thema unseres diesjährigen Schulfestes lautete „Augen auf – Ohren auf“. Unser spendabler Förderverein mit der aktiven und findigen Vorsitzenden Anja Heilingbrunner sorgte für einen echten „Knaller“.

Das Engagement von Johnny Lamprecht mit seinem „Trommelzauber“ ließ den Auftakt für Kinder und Eltern zu einem unvergesslichen Gemeinschaftserlebnis werden.

Schon früh am Morgen war der Künstler mit seinen Helfern vor Ort, um die Musikanlage aufzubauen und mit den Kindern einfache Trommelrhythmen, Lieder und Tänze einzuüben.

Johnny Lamprecht hat das Trommeln in Afrika gelernt. Seine Djambe-Trommeln sind von Hand gefertigte Einzelstücke aus Gambia und dem Senegal. Vor sieben Jahren mit seinem „Trommelzauber“ gestartet, trommelt er inzwischen mit über hunderttausend Menschen pro Jahr, Tendenz steigend.

Das Mitmach-Konzert zum Start unseres Festes begann mit einem furiosen Trommelwirbel. Mehr als zweihundert Kinder, jedes im Besitz einer Trommel, sangen ein afrikanisches Lied und schlugen gleichzeitig zur Musik den Rhythmus auf ihren Instrumenten.

Lamprecht nahm sie mit auf eine Phantasiereise nach Afrika. Der Flug dorthin, die Landung, Regen und Wind wurden musikalisch nachempfunden, Elefanten, Löwen und andere wilde Tiere trommelnd imitiert.

Auch die staunenden Erwachsenen wurden mit einbezogen und zum Tanzen animiert, so dass die gesamte Schulgemeinde tanzend, klatschend, singend und trommelnd in Bewegung geriet und afrikanische Kultur und Lebensfreude hautnah erlebte.

Sechzig Minuten vergingen wie im Flug. Aus vollen Kehlen klang das Schlusslied „Wir sind Kinder einer Welt“. Erwachsene und Kinder waren sich einig: Dieser Trommler verzaubert alle.