Stellaluna

Was man mit Hilfe eines Bilderbuches alles lernen kann

In meiner Klasse lernen die Kinder „Lesen durch Schreiben“. Diese vom Schweizer Jürgen Reichen entwickelte Methode versetzt die Kinder in die Lage, gleich vom ersten Tag an alles zu schreiben, was sie möchten.

Als Lehrerin sorge ich für vielfache und abwechslungsreiche Schreibanlässe, häufig in Form von Büchern, denn im Zeitalter von PISA liegt es nahe, den Kindern durch Lesen und Vorlesen die Literatur als Teil ihrer Wirklichkeit nahe zu bringen. Sie erleben mit den literarischen Figuren Abenteuer, tauchen ein in andere Welten, teilen Gefühle, identifizieren sich mit den Protagonisten.

Ein Beispiel dafür ist Stellaluna, ein Flughundweibchen. Seine Geschichte wird in dem gleichnamigen Bilderbuch von Janell Cannon erzählt. Stellaluna stürzt beim Angriff einer Eule auf ihre Mutter ab und landet in einem Vogelnest. Dort versucht sie, die Regeln der Vögel zu lernen. Dabei kommt es immer wieder zu komischen Situationen, wenn Stellaluna beispielsweise versucht, auf den Füßen zu landen. Sie übernimmt viele Verhaltensweisen der Vögel. Später trifft sie auf ihre Artgenossen und kann endlich wie ein Flughund leben, vergisst aber ihre Ziehgeschwister nicht und eilt ihnen im Notfall zu Hilfe.

Das Buch besticht durch wunderschöne Bilder, kindgemäße Textpassagen und korrekte Sachinformation. Es ist ein Buch vom Anderssein, von Toleranz und Freundschaft.

Die Kinder haben mit Stellaluna gelitten und gelernt, sie haben geschrieben und gemalt. In der abschließenden Bewertungsrunde gab es ausschließlich positive Resonanz.