Klasse Kinder im Füßballfieber

Ein solches Großereignis wie die Fußball-Weltmeisterschaft schlägt hohe Wellen. Natürlich hat das auch Auswirkung auf den Unterricht.

Die Kinder, angesteckt von der überall herrschenden Euphorie, berichten über die Fußballfeste in den Familien, bringen Fahnen mit, schmücken sich mit den Trikots der Nationalmannschaft und fachsimpeln über Begriffe wie „Abseits“ oder „Ecke“.

Man wäre als Lehrer verrückt, würde man diese Begeisterung nicht unterstützen und ein bisschen ausnutzen. Es gibt also eine Fußball-Werkstatt.

Im Werkstatt-Unterricht liegt ein reichhaltiges Angebot von Aufgaben aus, aus denen die Kinder wählen können. Außerdem sammeln sie aktuelle Fotos aus Zeitungen, kleben sie auf und schreiben Texte dazu. Jeder hat ein selbst gestaltetes Fußballbuch, das im Laufe der WM wächst.

Natürlich lernen wir die Nationalhymne „Einigkeit und Recht und Freiheit…“. Auch hier müssen Begriffe erst geklärt werden. Vor den Spielen der deutschen Mannschaft geben wir Tipps ab, wie das Spiel wohl ausgehen wird.

Der Mitarbeiter einer großen Firma spendiert uns zahlreiche Schminkdöschen, so dass wir uns als Fans kennzeichnen können.

„Ole, ole, ole“, singen wir und bringen die überzählige Schminke in die anderen Klassen. So können auch sie mitfeiern.

Alle drücken der deutschen Mannschaft die Daumen.